KS-Planelemente (KS-PE)
Konfektionierte Wandbausätze

 

Das KS-PE-Bausystem bietet eine solide, umfassende Problemlösung, um besser, schneller und auch kostengünstiger zu bauen. Es kennt keine Bindung an bestimmte Rastermaße. Zur Optimierung gehört die geschickte Wahl der Geschosshöhe sowie die Planung deckengleicher Öffnungen, die dazu beiträgt, die Zahl der notwendigen Passelemente und damit den Verlegeaufwand zu reduzieren. Kennzeichnend für KS-PE ist die Anlieferung kompletter Bausätze. KS-Planelemente werden in den Standardabmessungen 998 mm x 498 bzw. 623 mm hergestellt. Es sind Wanddicken d = 10 cm bis 30 cm erhältlich. Passstücke und Dachschrägen werden schon im Werk maßgenau zugeschnitten und wandweise palettiert. Anhand eines Übersichtplans und Verlegeplänen für jede Wand kann auf der Baustelle der Maurer die exakte Position der einzelnen Passelemente schnell und einfach entnehmen. Im Vorfeld der Produktion erhält der Bauunternehmer die Vorabzüge der Wandaufrisse zur Prüfung und Eintragung, evtl. Änderungen oder Ergänzungen. 
Der Materialpreis wird von der KS-Industrie objektbezogen für jede einzelne Wanddicke ermittelt. Maßgebend ist auch die Entfernung zwischen Lieferwerk und Baustelle sowie der Anteil der Passstücke. Grundlage der objektbezogenen Kalkulation sind die Zeichnungen des Architekten. 

 

Hohe Mauerwerksqualität 


Der besondere Vorteil des KS-PE-Bausystems ist die Kostenersparnis. Hierbei ist nicht nur der m2-Preis der Rohwand, sondern der Preis der fertigen Wand zu betrachten. 

Die sehr planebenen Oberflächen der KS-PE-Wände ermöglichen den Einsatz kostengünstiger Spachtelputze. Sie werden im Gegensatz zu üblichen
Dünnputzen in einer Dicke von 2 bis 5 mm aufgetragen. Neben den Kostenvorteilen führt der Einsatz von Spachtelputzen zu einer
Wanddickenreduzierung

Lohnkostenvorteil 

Bei entsprechender Baustellenorganisation können als Richtwerte für die Kalkulation Arbeitszeitrichtwerte von 0,35 bis 0,5 Stunden/m2 Mauerwerk ­ je nach
Gliederung der Wände ­ erreicht werden. Dies führt zu einer erheblichen
Senkung der Lohnkosten auf der Baustelle.

 

Vorteile, die zählen ­ Aspekte, die überzeugen! 

  • Einfache Anwendung aufgrund Wandmontage nach Verlegeplänen
  • Schnellerer Baufortschritt durch Schichthöhen von 62,5 cm in Kombination mit werkseitig maßgenau zugeschnittenen Passelementen 
  • Geringer Gerüstaufwand durch Einsatz leichter, verfahrbarer Laufgerüste
  • Lohnkostenvorteile durch niedrige Arbeitszeitrichtwerte von 0,25 bis 0,45
    h/m2 Mauerwerk (je nach Gliederung)
  • Hohe Mauerwerksqualität und Sicherheit der Ausführung durch EDV-unterstützte technische Bearbeitung und Beratung
  • Gestalterische Freiheit ohne Bindung an Rastermaße
  • Keine Behinderung des Bauablaufs aufgrund vorlaufender ingenieurmäßiger Planbearbeitung, -prüfung und Klärung von Detailfragen
  • Umfassender Baustellenservice, z.B. zur Einweisung des Baustellenpersonals im Umgang und Arbeiten mit Versetzgeräten für einen
    optimalen Arbeitsablauf.
  • Ablauforientierter Logistik- und Lieferservice durch einfachen Abruf von Wänden, Geschossen oder Bauteilen.
  • Kein Bauschutt oder Restmaterial durch Anlieferung werkseitig
    konfektionierter Wandbausätze.